Entrümplung eines Haushalts – Welche Abfälle können anfallen?

Gebäude mit Abfall
Das Haus zu entrümpeln kann viel Arbeit bedeuten. Denn mit Laufe der Zeit sammeln sich die verschiedensten Dinge innerhalb einer Wohnung an. Eventuell liegen nicht mehr gebrauchte Klamotten herum oder das ein oder andere Elektrogerät hat bereits den Geist aufgegeben. Ab dann ist es Zeit für eine Entrümplung. Hierbei können unterschiedliche Arten von Abfall anfallen und jeder ist verschieden. Spätestens bei der Entsorgung muss darauf besonders geachtet werden. Der Grund sind die Richtlinien zur Abfallentsorgung. Welcher Müll anfallen kann und wie er sich am besten beseitigen lässt, wird im folgenden Artikel erklärt.

1) Sperrmüll
Container für Sperrmüll lassen sich in nahezu jeder Straße finden. Dort wird der Müll von mehreren Personen gesammelt und entsorgt. Allerdings dürfen nur bestimmte Sachen darin weggeworfen werden:

– Matratzen
– Teppiche
– Federbetten
– Sportgeräte
– Möbel von der Terrasse oder Möbel aus Holz

2) Sondermüll
Zum Sondermüll gehören all die Dinge, welche übrig bleiben oder gefährliche Stoffe beinhalten können. Dazu gehören unter anderem Lacke, Putzmittel oder verschiedene Arten an Öl. Kleine Mengen werden in der Regel in einer Schadstoffsammelstelle gesammelt. Größere Mengen müssen mit einem Container abgeholt werden. Alternativ gibt es die Möglichkeit einen Anhänger zu benutzen.

3) Elektromüll
Nicht zu vergessen ist der Elektromüll. Die Technik schreitet jeden Tag voran und dementsprechend gibt es auch alte Geräte, die nicht mehr verwendet werden. Diese müssen dann entsorgt werden. Allerdings ist bei Elektrogeräten Vorsicht geboten. Die Kabel sollten alle noch dran sein. Außerdem können die Produkte an die Hersteller zurückgegeben werden, die sich dann um den weiteren Entsorgungsprozess kümmern.

4) Altmetalle
Altmetalle sind ebenfalls Müll, jedoch einer der ertragreichsten Sorte. Denn größere Mengen können entsprechend vergütet werden. Vor allem Metall ohne schädliche Stoffe ist beliebt. Bei der Entsorgung von Altmetall verhält es sich ähnlich wie bei anderem Müll: Je mehr entsorgt werden muss, umso größere Container oder Anhänger werden benötigt.

5) Textilien
Ein weiterer wichtiger Punkt sind Kleidung sowie Textilien. Diese werden meist an jüngere Geschwister oder Verwandte weitergegeben. Sollte das nicht der Fall sein, kann die Kleidung in einem gut erhaltenen Zustand auch an eine Hilfsorganisation gespendet werden. Dazu gehört zum Beispiel das Rote Kreuz. Diese sammeln nicht mehr benötigte Kleidung und verteilen sie an Bedürftige. Besitzer sind ihre alten Klamotten los und andere können davon profitieren.

Bei der Entrümplung kann einiges an Arbeit anfallen. Vor allem dann, wenn seit mehreren Jahren nicht mehr richtig ausgemistet wurde. Häufiger Müll sind Textilien, Möbel oder Teppiche. Gegenstände mit gefährlichen Stoffen sollten nicht einfach in den Restmüll geworfen werden. Das gilt auch für Batterien und ähnliches. In Deutschland gibt es strikte Regeln, die eine sorgfältige Trennung des Mülls verlangen. Sperrmüll wird in einem Container gesammelt, der sich meist an einem zentralen Ort befindet. Altmetall findet sich oft auf Schrottplätzen wieder. Wichtig ist eine saubere Trennung. Dadurch lässt sich neuer Platz gewinnen und eventuell etwas Geld verdienen. Wer sich viel Zeit und Mühe ersparen möchte, kann und sollte zu einer “Entrümpelungs-Firma” zurückgreifen, die man letztlich in jeder Region finden kann (z.B. Haushaltsauflösung Dortmund). Hier arbeiten zumeist Fachmänner, die in der fachgerechten Entsorgung von unterschiedlichen Utensilien und Hausrat eines besondere Expertise genießen.